Atlaslogie für Wirbelsäule, Nervensystem, Organe und Muskeln

Atlaslogie Bild

Die Atlaslogie ist eine ganzheitliche, sanfte Methode welche die Statik der Wirbelsäule bestmöglich verbessert. Ist der Atlas (oberster Halswirbel) verschoben, kann Druck auf die Nervenbahnen entstehen was den Informationsfluss vom Hirn zu den einzelnen Organen, Muskeln und Körperzellen einschränken kann. Die Übertragung funktioniert nicht mehr einwandfrei in beide Richtungen.
Physische Ereignisse wie Stürze, Stolpern, Ausrutschen, Tritt ins Leere, Unfälle (z.B. Ski, Fahrrad, Sport etc.), schnelle unverhoffte Dreh-oder Schleuderbewegungen (z.B. Schleudertrauma, Achterbahnen) können zu einer Verschiebung des Atlas führen.

Rückenbeschwerden, Rückenverspannungen, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz (angebliche), Nackenprobleme, Bewegungseinschränkungen, Haltungsschäden, Gelenkschmerzen, Migräne, Kopfschmerzen, Taubheitsgefühle in Händen und Füssen, Verdauungsprobleme…

können auftreten wenn der Atlas verschoben ist. Das Becken kann sich mitverschieben und ein solcher Beckenschiefstand zwingt die Wirbelsäule zu einer Korrekturstellung, was sich in einer Beinlängendifferenz zeigt, aber nicht das Bein ist länger, sondern das Becken ist schief (siehe Bild unten).
Krankheiten, Beschwerden und Schmerzen können dann die Folge sein. Diese Entwicklungen können schleichend oder akut auftreten.

skoliose1

Behandlungsablauf

Mittels zwei Beintests wird geprüft, ob eine Fehlstellung des Atlas vorliegt und ob das Becken verschoben ist. Durch einen feinen Impuls und ohne Manipulation wird das eigene Zurückschwingen des Atlas in seine zentrale, ursprüngliche Lage ermöglicht, ein allfälliger Beckenschiefstand wird aufgehoben, die Nervenbahnen sind vom Druck befreit und der ganze Körper kann wieder optimal funktionieren.

Es braucht mehrere Sitzungen hintereinander, am besten im Wochenabstand,  weil die Muskulatur sich an die neue Situation gewöhnen muss und anfangs den Atlas wieder zurückzieht!

Weitere Informationen unter : www.atlaslogie.info